Bio

Meine Grundausbildung im Tanz und Choreographie führte ich an der Taller Escuela Margarita Bali in Buenos Aires, Argentinien, durch. Um 1990 kam ich nach Berlin und sammelte viele Erfahrungen im Butoh. Neben zahlreichen Projekten der freien Tanztheaterszene habe ich bei Produktionen von Stephanie Hecht mitgewirkt. Von 2005 bis 2015 war ich Mitglied des Anna Barth Ensembles TanzArtLabor. Einige Komponenten des Butoh – das Reduzieren der Bewegung auf das Essentielle und der Zauber des Augenblicks – haben mein Interesse im Bereich der Improvisation geweckt.

2010 war ich Mitorganisatorin der Improvisations-Reihe “Frequenzen” im Exploratorium Berlin. Seitdem erforsche ich die Tiefe und Vielfältigkeit der Improvisation. Seit 2013 moderiere ich neben Miriam Bondy die Grenzgänge ein Forschungs-Labor für Stimme, Klang und Bewegung.

2018 habe ich mit Johannes von Wrochem ein Duoprojekt Tanz/Gitarre mit dem Namen Xho-rtn

Gerade experimentiere ich mit Objekten und beschäftige mich dabei mit folgenden Fragen: Kann die Essenz meines Tanzes auf einen künstlichen Körper übertragen werden? Kann ich ein ausgedachtes Wesen zum Leben erwecken?